STERNSINGER SETZEN ZEICHEN FÜR EINE GERECHTE WELT

Mit Ihrem Sternsingerlied und ihren Sprüchen zogen ”Kaspar, Melchior und Balthasar “ von Haus zu Haus
und von Tür zu Tür
und sammelten Spenden zu Gunsten der Dreikönigsaktion!

“Ein frohes Herz an vielen Tagen,
dass euch and’re Menschen Nettes sagen.
Gesundheit und Freude am Leben,
dazu gehört auch das selbstlose Geben.
Gottes Segen und 2013 unter gutem Stern
wünschen wir euch von Herzen gern.”

Die Durchführung der Sternsingeraktion in der Stadtpfarre Waidhofen/Y. am 2. und 3. Jänner 2013 erforderte in der Planung und Durchführung viele einsatzfreudige Helfer.
So stellten sich ca. 60 Kinder und Jugendliche und 20 Erwachsene in den Dienst der “guten Sache” und bei regnerischem Wetter waren an diesen beiden Tagen 13 Sternsingergruppen mit ihren Begleitpersonen im Stadt- und Landgebiet der Pfarre Waidhofen unterwegs, um mit ihren Liedern und Sprüchen von der Geburt des Christuskindes zu erzählen und auf die Not in Afrika, Asien und Lateinamerika hinzuweisen und Spenden zu sammeln.
Es kann Gott sei Dank von einem sehr gutem Erfolg gesprochen werden, da nach heutiger Sicht gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung zu verzeichnen ist. Bisher sind ziemlich genau 16.000 Euro gespendet worden und mit den ausgeteilten Zahlscheinen können noch immer Spenden eingezahlt, oder in der Pfarrkanzlei abgegeben werden.
Am Fest der “Heiligen Drei Könige” würdigte bei den Gottesdiensten Stadtpfarrer Mag. Herbert Döller den Einsatz der Sternsinger und meinte lobend, dass sie nicht nur die “Frohe Botschaft von Weihnachten” verkündet hätten, sondern auch 2 Tage ihrer kostbaren Ferienzeit zur Verfügung stellten und sich für Notleidende in den Entwicklungsländern einsetzten.
Er sprach auch seinen Dank all jenen aus, die sich für diese wichtige Aktion engagierten: Allen Kindern und Jugendlichen, den Begleitern, Köchinnen, Wäscherinnen, Chauffeuren, Schminkerinnen, Organisatoren und dankte allen Spendern, die durch ihren finanziellen Beitrag mithelfen, dass unsere Welt “gerechter” wird, dass Armut und Hunger bekämpft, dass der Schulbesuch und die medizinische Versorgung für viele Notleidende ermöglicht wird, dass die Rechte der Kinder geschützt, die Lebensgrundlage vieler Familien verbessert und die Menschenrechte verteidigt werden. Die 85.000 Sternsinger-Kinder in ganz Österreich finden sich mit Armut und Ausbeutung nicht ab, sie “setzten Zeichen für eine gerechte Welt”!
Die Spenden ermöglichen ein besseres Leben für rund eine Million Menschen. Bericht und Foto: Christine E.

...zu den Fotos

Diese Seite drucken