AUF DEM JAKOBSWEG NACH MARIA LANGEGG
 
 

 



AUF DEM JAKOBSWEG NACH MARIA LANGEGG

Große Jugendwallfahrt mit Bischof DDr. Klaus Küng

Am Samstag 11. Oktober 2008 nahmen acht Jugendliche der Pfarre an einer Fußwallfahrt für Jugendliche und junge Erwachsene teil, die von der Berufungspastoral der Diözese St. Pölten organisiert wurde. Treffpunkt war die Ferdinandswarte bei Unterbergern in der Nähe von Mautern, von wo aus die zahlreich besuchte Berufungswallfahrt nach Maria Langegg startete.
Das Thema dieses Tages war der vom Apostel Paulus stammende Satz: „Was willst du, dass ich tue?“
Der Weg führte die jugendlichen Pilger über Windstallgraben und Kreuzberg bei Schenkenbrunn, wo jeweils eine Rast eingelegt und geistliche Impulse in Form von Liedern, Bibelstellen oder kurzen Predigten gegeben wurden. Während des Weges, der die Wallfahrer bei angenehmer Witterung durch die herbstlichen Wälder führte, konnten die Jugendlichen neben Gebet und Stille auch viel mit anderen Pilgern ins Gespräch kommen.
Nach 3 ½ Stunden Fußmarsch am Ziel angekommen, war der Höhepunkt des Tages die Eucharistiefeier mit unserem Diözesanbischof, bei der auch unser per Auto nachgekommener Pfarrer Mag. Herbert Döller konzelebrierte. In seiner Homilie betonte Bischof Küng besonders die Berufung jedes Einzelnen, sei es als Ehemann/-frau oder als Priester bzw. Ordenschrist.
Nach einer anschließenden Agape im Kloster wurden die Pilger mit Bussen wieder zum Ausgangspunkt zurückgebracht, von wo aus die Heimreise im Privat-PKW angetreten wurde.
Müde, aber gut gelaunt und begeistert von diesem schönen Tag, bei dem auch die Gemeinschaft der pfarrlichen Jugendgruppe gepflegt wurde, kamen die Waidhofner Pilger wieder wohlbehalten nach Hause.


Berichtund Foto: Kurt M.

 

Diese Seite drucken 

    Zurück